Filmofen

Love Is All You Need (Den skaldede frisør) (2012)

01.01.1970

Inhalt:

Ida (Trine Dyrholm) hat gerade ihre Krebsbehandlung abgeschlossen, als sie ihren Mann Laif (Kim Bodnia) auf dem heimischen Sofa beim Seitensprung mit dessen Buchhalterin Thilde (Christiane Schaumburg-Müller) erwischt. Zu allem Überfluss gibt Laif die Schuld daran Ida, deren Krankheit ja auch für ihn eine große Belastung darstelle. Kurzerhand trennt er sich von seiner Frau. Ida macht sich auf den Weg zum Flughafen, denn ihre Tochter heiratet in Italien, doch in der Aufregung übersieht sie den schicken Wagen von Philip (Pierce Brosnan) und fährt ihm in die Seite. Wie es der Zufall so will, ist Philip der Vater des Bräutigams und ebenfalls auf dem Weg zur Hochzeit. Zunächst können sich die beiden nur wenig leiden, doch das ändert sich im romantischen Italien schnell...

Review:

Mit "Love Is All You Need" bewegt sich die dänische Regisseurin Susanne Bier auf für sie untypischem Terrain. In der Vergangenheit hat sie sich vor allem durch komplexe Dramen einen Namen gemacht und für ihren letzten Film "In einer besseren Welt" sogar den Oscar für den besten fremdsprachigen Film abgeräumt.

"Love Is All You Need" ist im krassen Gegensatz dazu eine sehr leichte, aber leider eben auch seichte Liebeskomödie. Nicht zuletzt durch die Anwesenheit von Pierce Brosnan und das wunderschöne südländische Setting fühlt man sich mitunter an "Mamma Mia" erinnert, nur dass die Musik fehlt. Ähnlich drunter und drüber geht es zwischen dysfunktionalen Familien und ihren zahlreichen Beziehungen, die sich jedoch überaus vorhersehbar entwickeln. Man kann als Zuschauer schon sehr früh den Ausgang wirklich jeder dieser Beziehungen erahnen. Überraschungen gibt es hier keine.

Dem Unterhaltungswert wahrlich nicht zuträglich ist die Tatsache, dass der Film mit knapp zwei Stunden locker eine halbe Stunde zu lang ist. Spätestens nach einer Stunde ist die Luft weitgehend raus. Susanne Bier ist jedoch eine viel zu gute Regisseurin um nicht wenigstens einen einigermaßen unterhaltsamen, in einigen Momenten sogar sehr witzig und mitunter einfühlsamen, sowie optisch ansprechenden Film aus dem schwachen und klischeebeladenen Drehbuch zu machen.

Letztlich ist es ihrer guten Personenführung und den perfekt harmonierenden, überaus sympathischen Darstellern zu verdanken, dass "Love Is All You Need" kein Totalausfall ist. Für einen Freitag Abend auf der heimischen Couch bietet der Film ausreichend gute Unterhaltung, romantische Durchschnittskost eben. Gemessen an dem, was man von Susanne Bier sonst zu sehen bekommt, stellt er jedoch eine herbe Enttäuschung dar.

5/10