Filmofen

Schokoladenkuchen mit Amaretto

13.04.2014

Zutaten

Für den Teig:

Für die Ganache

Zubereitung

Ein leckerer Schokoladenkuchen ist vom Rezept her sehr einfach. Worauf es ankommt ist (wie eigentlich immer beim Kochen und Backen), dass man gute Zutaten hat. Wenn man also mal eben ein Pfund Schokolade in einem Kuchen verbackt, sollte das besser nicht die billigste Schokolade sein, sondern eine hochwertige, die auch mal einen Euro mehr kostet. In diesem Fall sollte sie mindestens einen Kakoanteil von 50% haben, besser noch 70%.

1. Schritt: Schokolade schmelzen

Die Schokolade in kleine Stücke brechen, Butter in Stücke schneiden und zusammen in einer Metallschüssel über einem Wasserbad schmelzen (das Wasser sollte die Schüssel nicht berühren), immer wieder umrühren. Wenn die Masse einheitlich ist, vom Wasserbad nehmen und auf Seite stellen.

2. Schritt: Teig

Die Eier trennen, Eigelb in eine Rührschüssel, das Eiweiß in ein hohes Gefäß geben und mit einem Handrührgerät mit einer Prise Salz zu festem Eischnee schlagen.
Den Zucker zum Eigelb in die Rührschüssel geben und mit Handrührgerät oder Küchenmaschine mehrere Minuten zu einer schaumigen Masse schlagen (Tipp: mit 2-3EL heißem Wasser funktioniert das besonders gut). Als nächstes Schokoladenmasse und Amaretto unterrühren, dann das Mehl darübersieben und den Eischnee dazu. Beides von Hand (!) mit einem Rührlöffel unterheben. Der Teig muss nicht komplett einheitlich sein, lieber ein bisschen weniger rühren bevor der Eischnee gänzlich zusammenfällt.

3. Schritt: Backen

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26cm Durchmesser) schütten. Den Kuchen bei 160° (Umluft) / 180° (Ober-/Unterhitze) ca. 45min backen. Mit einem Holzspießchen prüfen ob der Kuchen durch ist, es darf kein Teig mehr daran kleben bleiben. Den Kuchen erkalten lassen.

4. Schritt: Ganache

Ganache ist an sich ganz einfach, man muss nur auf Mischverhältnis der Zutaten achten und auf die Temperatur. Die Sahne in einer Metallschüsse über einem Wasserbad erhitzen. Sie muss nicht kochen, man sollte es noch aushalten einen Finger 2-3 Sekunden reinzuhalten. Die Schokolade währenddessen möglichst klein hacken, die Sahne vom Wasserbad nehmen und die Schokolade in mehreren Portionen dazugeben, ab und zu umrühren, bis die Schokolade komplett geschmolzen und die Masse gleichmäßig ist. Falls nicht alles schmilzt, kann man die Masse auch noch einmal vorsichtig etwas auf dem Wasserbad erhitzen.
Jetzt kommt es auf Augenmaß an: Die Masse sollte ein wenig abkühlen, bis sie die richtige Konsistenz hat um zwar noch über den Kuchen zu laufen aber nicht mehr so flüssig ist, dass sie wieder vom Kuchen runterläuft. Den Kuchen dazu entweder auf ein Tortengitter stellen oder mit dem Backpapier auf eine Kuchenplatte. Den Rahmen der Springform um den Kuchen belassen, die Ganache auf den Kuchen schütten und gleichmäßig verteilen, tendenziell ein wenig mehr am Rand. Dann den Rahmen entfernen, bestenfalls läuft jetzt von alleine genug Ganache am Rand runter, ansonsten nochmal oben bedienen und den Rand mit einer Küchenspachtel oder Pinsel gleichmäßig ziehen.
Im Prinzip ist der Kuchen dann schon verzehrfertig, wenn man die Ganache erst fest werden lässt, schneidet er sich am schönsten mit einem heißen Messer. Wegen der Sahne den restlichen Kuchen im Kühlschrank aufheben und das nicht zu lange. Die Gefahr sollte in aller Regel aber gar nicht bestehen ;-).